Wanderungen im Schächental

Haldi – Säumli – Oberfeld – Süessberge – Haldi (2 h 30 min)

Die Bergstation der Luftseilbahn Schattdorf-Haldi ist Ausgangspunkt für den Rundweg über die Süessberge. Auf Süessberge hat es einen Picknickplatz mit Grillstelle und einen kleinen Spielplatz für Kinder. Es empfiehlt sich ein kurzer Abstecher zum Billentrog. Dieser bekannte Kraftort liegt oberhalb der Süessberge mitten in einem schönen Waldstück.

Haldi – Oberfeld – Stafel – Bälmeten – Haldi (5 h 15 min)

Ab Haldi führt eine Wanderung über die Alpen Oberfeld und Stafel auf den 2410 m ü. M. hohen Bälmeten. Von der Bergstation Haldi bis zur Alp Stafel dauert der Fussmarsch rund 2 h 30 min. Von dort ist der Bälmeten in zirka 1 h 30 min zu erreichen. Weitere 3 h werden veranschlagt für den Rückweg über Bödmer, Honegg, Süessberg nach Haldi. Insgesamt dauert die Wanderung 5 h 15 min.

Haldi – Süessberge – Gampelen – Schilt – Haldi (3 h 20 min)

Die Alp Gampelen ist ein beliebtes Ausflugsziel und zu Fuss von der Bergstation der Luftseilbahn Schattdorf-Haldi auf einem teilweise steilen Weg in etwa 1 h 30 min erreichbar. Auf romantischen Pfaden durch eine fast unberührte Naturlandschaft geht es in einer weiteren knappen Stunde hinauf bis nach Schilt. Von dort geniesst man eine spektakuläre Aussicht auf den Urner Talboden und den Urnersee. Die ganze Wanderung bis zurück zum Ausgangspunkt Haldi dauert 3 h 20 min. 

Biel – Fruttstägen – ­Rossstock – Lidernenhütte (3 h 25 min)

Die Alpinwanderungen vom Biel über die Rossstocklücke auf den 2460 m ü. M. hohen Rossstock ist weiss-blau markiert und nur für Schwindelfreie. Vom Rossstock führt dann ein Bergwanderweg übers Mälchbödeli, Ober Hüttli zur Lidernenhütte (SAC). Wenige Minuten von der Hütte entfernt führt eine Seilbahn hinunter nach Chäppeliberg. Die gesamte Wanderung dauert insgesamt 3 h 25 min. 

Biel – Fleschsee – Eggberge (2 h 45 min)

Die Wanderung auf dem Höhenweg Schächental in Richtung Wes­ten führt in 2 h 45 min auf die Eggberge. Vom Biel herkommend durchqueren Sie die Talmulde von Selez und erreichen den Fleschsee, der als idealer Familienrastplatz mit Feuerstelle eingerichtet ist. Nach dem Grünen Boden, der durch einen lichten Waldabschnitt führt, gelangen Sie zur Bergstation Eggbergen. Bevor Sie mit der Seilbahn hinunter nach Altdorf / Flüelen gelangen, können Sie die Aussicht auf den Urnersee geniessen. 

Höhenweg Schächental (6 h 15 min)

Die Strecke vom Klausenpass bis zur Bergstation der Luftseilbahn Flüelen-Eggberge ist auf dem Schächentaler Höhenweg in 6 h 15 min zu meistern. Die Wanderung kann aber auch jeweils bei den Bergstationen der Seilbahnen Chipfen-Tristel in Spiringen oder Biel-Kinzig und Brügg-Eierschwand-Ruogig in Bürglen abgebrochen werden. Der auf der Sonnenseite des Schächentals gelegene Höhenweg führt stets in einem leichten Auf und Ab hoch über dem Talboden Richtung Westen.

Klausenpass – Balmer Grätli – Ruosalper Chulm – Klausenpass (3 h 30 min)

Beim Hotel Klausenpasshöhe beginnt der Aufstieg zum Balmer Grätli und weiter zur Ruosalper Chulm. Der Rundweg endet – nach dem Abstieg auf die Balm – beim Hotel Klausenpasshöhe. Die gesamte Wanderung dauert 3 h 30 min. Die Route verläuft teilweise auf einem Grat, so dass die Bergwelt bewundert werden kann.

Biel – Chinzig Chulm – Muotathal (5 h)

1799 überquerte der russische Feldmarschall Suworow mit seinem Heer den Chinzigpass. Heute lassen sich die beschwerlichen ers­ten tausend Höhenmeter mit der Seilbahn Biel-Kinzig bequem überwinden. Vom Biel bis hinüber nach Muotathal im Kanton Schwyz dauert die Wanderung rund 5 h.

Naturkundlicher Höhenweg (5 h 10 min)

Der Weg führt von der Klausen­passhöhe über Chammli, Oberalp zur Nideralp, weiter über Wannelen und Trogen, durchs Brunnital hinaus nach Unterschächen. Für diese Wanderung werden rund 5 Stunden benötigt.

Bergstation – Sittlisalp – Alp Obsaum – Brunni – Talstation (3 h 20 min)

Der Weg führt von der Bergstation der Luftseilbahn Sittlisalp über die Sittlisalp weiter auf die Alp Obsaum. Dort kann man vom Alp­beizli die tolle Aussicht ins Schächental geniessen. Anschliessend gehts wieder zurück zur Sittlisalp weiter nach Brunni bis zur Talstation der Luftseilbahn Sittlisalp. Diese leichte Wanderung nimmt 3 h 20 min in Anspruch.

Clariden-Höhenweg (4 h 20 min)

Die rund 11 Kilometer lange Bergwanderung entlang des Clariden-Höhenwegs dauert 4 h 20 min. Gestartet wird auf dem Klausenpass, von wo der Weg über Firnband zum Gemsfairenhüttli führt. Von dort führt der Weg zum Aussichtspunkt Fisetenpass und entlang des Fisetengrats zum Aussichtspunkt Chamerstock. Vom Fise­tenpass fährt eine Seilbahn runter auf den Urnerboden.