Chüeplangg

Auf 1450 bis 1800 m ü. M., zuhinterst im Erstfeldertal, liegt die Alp Chüeplangg. Das sonnenseitige Alpgebiet mit seinen schönen bodenartigen Weidestellen ist umgeben vom Schlossberg und Spannort im Westen und vom Krönten im Süden. Gegen Osten hin öffnet sich der Talkessel. Chüe­plangg dient einem Alpbetrieb mit beinahe 200 Geissen und rund 20 Yaks als Hauptstafel. Der Zugang zur Alp ist schwierig: Der Weg steigt stark an und mündet in einen schmalen, exponierten Fussweg mit kurzen Streckenstücken, die in den Felsen eingehauen sind. Im 15. Jahrhundert soll auf Chüe­plangg nach Eisenerz gegraben worden sein.

Unter dem Begriff Plangge wird eine steil abfallende Grashalde verstanden.

Der Älpler produziert halbharten Geisskäse und Geiss-Frischkäse, der mit verschiedenen Kräutern gewürzt ist. Ein Teil der Produktion wird direkt vor Ort vermarktet, ein weiterer Teil geht zu Detailhändlern im Kanton Uri und Airolo. Bewirtschaftet wird die Alp von Ende Mai bis Ende September. Auf der Alp werden Touristen mit Käse und Getränken verköstigt.

Icon für Information der Urner Alpen

Felix Bissig
Tel. 079 205 97 54