Biwald

Am rechten Hang des Grosstals und unterhalb des Sassigrats liegt am Weg zum Urirotstock die Alp Biwald. Ihr Weidegebiet liegt zwischen 1500 und 2000 m ü. M. Von der Alphütte auf 1694 m ü. M. eröffnet sich ein schöner Ausblick nach Westen auf die Oberalp, den Ruchstock und den Chaiserstuel an der Grenze zu Nidwalden. Der Älplerfamilie dient Biwald als Hauptstafel. Sie sömmert zirka 20 Kühe, ein paar Rinder und einige Zwergziegen.

Zum Begriff Biwald gibt es gleich zwei Erklärungen. So wird Bi in der Mundart für Bienen verwendet, kann aber auch «um» oder «herum» bedeuten. Im Fall von Biwald also eine Alp, die von Wald umgeben ist.

Die Milch wird auf Biwald zu Alp- und Spezialkäse, Joghurt, Molke und Butter verwertet. Die Produkte stehen direkt auf der Alp, aber auch am Urner Alpkäsemarkt zum Verkauf.

Icon für Information der Urner Alpen

Werner Infanger-Renner
Tel. 041 878 14 30 oder
Tel. 041 878 11 62